Show simple item record

2005-02-26Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/7025
Wie es nicht im Buche steht : Ab- und Aufschichten beim Pflegen der Baudenkmale
dc.contributor.authorGraefrath, Robert
dc.date.accessioned2017-06-16T13:16:19Z
dc.date.available2017-06-16T13:16:19Z
dc.date.created2007-01-16
dc.date.issued2005-02-26
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/7677
dc.description.abstractDer Beitrag wurde anlässlich eines Facharbeitsgesprächs des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums im August 2004 zum Thema "Die Schichten des Denkmals Jeder Gegenstand trägt Spuren aller Phasen seiner Existenz. Sie haben sich schichtweise auf ihm abgelagert. Wie können so komplexe Gebilde als Denkmale erhalten werden?" als Einführungsvortrag von Seiten der praktischen Denkmalpflege gehalten. Es wird gezeigt, wie Restaurierungs- bzw. Wiederherstellungskonzepte für Baudenkmale durchaus die Preisgabe historischer Zeitschichten beinhalten können. An den Berliner Beispielen Friedrichswerdersche Kirche und Neue Synagoge wird dargestellt, wie solche Abweichungen vom Ziel der kompletten Substanzerhaltung sowohl objektiv als auch subjektiv bedingt sein können.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.titleWie es nicht im Buche steht : Ab- und Aufschichten beim Pflegen der Baudenkmale
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10074520
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/7025
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-year2005
dc.identifier.zdb2063498-5
dcterms.bibliographicCitation.volume2005
dcterms.bibliographicCitation.issue1
dcterms.bibliographicCitation.pagestart6

Show simple item record