Show simple item record

2013-04-28Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/7185
Kleine Anleitung zum Denkmalabriss. Der Salzburger Hauptbahnhof
dc.contributor.authorBreuste, Jana
dc.contributor.editorBrandt, Sigrid
dc.date.accessioned2017-06-16T14:04:06Z
dc.date.available2017-06-16T14:04:06Z
dc.date.created2013-04-28
dc.date.issued2013-04-28
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/7837
dc.description.abstractWelche Berechtigung hat heute ein Baudenkmal, welches der Mobilität im Weg zu stehen scheint? Die so häufig zwischen Bahngesellschaften und Denkmalpflege angesichts des großen öffentlichen Interesses an der Mobilität, vermeintlicher technischer Notwendigkeit und Funktionsverlustes ausgehandelten Abrissbewilligungen, haben scheinbar Methode. Eine modellhafte Anleitung zur Denkmaltötung auf Grundlage der Abrissgeschichte am Salzburger und Erfurter Hauptbahnhof, beide Vertreter der seltenen Form eines Verbundbahnhofes, soll in exemplarischen Schritten diese Taktik aufzeigen.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.subjectTechnikdenkmalger
dc.subjectSalzburgger
dc.subjectUmnutzungger
dc.subjectBahnhofger
dc.titleKleine Anleitung zum Denkmalabriss. Der Salzburger Hauptbahnhof
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100209176
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/7185
local.edoc.article-categorySalzburger Architekturgeschichten
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-volume2013
local.edoc.container-issue2
local.edoc.container-firstpage1
local.edoc.container-erstkatid2063498-5

Show simple item record