Zur Kurzanzeige

2009-01-15Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/7263
Street-Art - eine verlockende Utopie
dc.contributor.authorGeilert, Gerald
dc.contributor.editorKant, Christiane
dc.date.accessioned2017-06-16T14:27:48Z
dc.date.available2017-06-16T14:27:48Z
dc.date.created2009-01-25
dc.date.issued2009-01-15none
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/7915
dc.description.abstractIn diesem Artikel werden die Prämissen der Street-Art angesprochen, die dazu anregen die Funktion und Bewertungshierarchien von Kunst im öffentlichen Raum neu zu überdenken. Nicht der künstlerische Wille des Senders einer Botschaft steht im Mittelpunkt, sondern die Sicht des Konsumenten derselben wird thematisiert. Welche Strategien der von Jean Baudrillard beschriebenen "Semiokratie" entgegenstehen könnten, wird dargestellt.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.relation.ispartofseriesKunst der Gegenwart im öffentlichen Raum, pp 7-
dc.subjectstreetartger
dc.titleStreet-Art - eine verlockende Utopie
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-10095596
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/7263
local.edoc.container-titleKunst der Gegenwart im öffentlichen Raum
local.edoc.article-categoryPositionen
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-volume2009
local.edoc.container-issue1
local.edoc.container-firstpage7

Zur Kurzanzeige