Show simple item record

2009-11-01Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/7281
Kunst, Kulinaristik und Nachhaltigkeit in der Ernährung
dc.contributor.authorKofahl, Daniel
dc.contributor.editorHengst, Lutz
dc.contributor.editorHoge, Kristina
dc.contributor.editorKant, Christiane
dc.date.accessioned2017-06-16T14:32:47Z
dc.date.available2017-06-16T14:32:47Z
dc.date.created2009-11-01
dc.date.issued2009-11-01
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/7933
dc.description.abstractDer vorliegende Text analysiert das Potenzial struktureller Kopplungen zwischen Kunst und Kulinaristik für eine sogenannte nachhaltige Ernährungsweise. Ausgegangen wird von systemtheoretischen Überlegungen, dass es sich bei sozialen und psychischen Systemen um zwei getrennt voneinander operierende Systeme handelt, die sich aber hochgradig irritieren. Im Anschluss daran wird die besondere Rolle des sozialen Systems Kunst für die psychische Wahrnehmung rekonstruiert. Anhand dreier Beispiele erfolgreicher Kopplungen von Kunst und Kulinaristik kommt es abschließend zu Überlegungen, warum man über die ästhetische Erfahrung von Differentem, eine Umorientierung zu reflektierter Nachhaltigkeit ermöglichen kann.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.subjectKulinaristikger
dc.titleKunst, Kulinaristik und Nachhaltigkeit in der Ernährung
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100101501
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/7281
local.edoc.container-titleEat Art / Art of Eating
local.edoc.article-categoryEat Art / Art of Eating
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-volume2009
local.edoc.container-issue3
local.edoc.container-firstpage3
local.edoc.container-erstkatid2063498-5

Show simple item record