Show simple item record

2010-05-25Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/7372
Essay über Heimo Zobernigs Ausstellungsdesign
dc.contributor.authorWillis, Thomas
dc.contributor.editorJain, Gora
dc.date.accessioned2017-06-16T14:59:32Z
dc.date.available2017-06-16T14:59:32Z
dc.date.created2010-05-25
dc.date.issued2010-05-25
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/8024
dc.description.abstractDer Essay stellt die Kunst- und Designstrategien des österreichischen Künstlers Heimo Zobernig aus der Perspektive des Ausstellungsdesign vor. Zobernigs Kunst zeichnet sich insbesondere durch einen hohen Grad an Selbstreflexivität aus. Dadurch schafft er es immer wieder, Strukturen, Normen und Konventionen von Ausstellungen freizulegen und durch simple Eingriffe ad absurdum zu führen. So nehmen seine Arbeiten das Medium Ausstellung selbst ins Visier – ironisch distanziert und kritisch engagiert zugleich.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.titleEssay über Heimo Zobernigs Ausstellungsdesign
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100110909
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/7372
local.edoc.container-titleKunst und Design
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-volume2010
local.edoc.container-issue1
local.edoc.container-firstpage9
local.edoc.container-erstkatid2063498-5

Show simple item record