Show simple item record

2010-03-01Zeitschriftenartikel DOI: 10.18452/7434
Phänomen Machinima. Umformende Mediennutzung zwischen technischem Können,industrieller Vereinnahmung und ästhetischem Anspruch
dc.contributor.authorHartmann, Doreen
dc.contributor.editorGilbert, Annette
dc.contributor.editorLeitner, Florian
dc.contributor.editorStein, Swen
dc.date.accessioned2017-06-16T15:18:17Z
dc.date.available2017-06-16T15:18:17Z
dc.date.created2010-03-17
dc.date.issued2010-03-01
dc.identifier.urihttp://edoc.hu-berlin.de/18452/8086
dc.description.abstractMachinima ist eine subkulturell geprägte, aber heute zunehmend im Mainstream zu verortende Form des Computeranimationsfilms. Ursprünglich entstanden Machinima als fankulturelle Projekte innerhalb der Spielerkultur. In seiner gerade mal 15jährigen Geschichte hat Machinima aber einen enormen Wandel erfahren: Sowohl in Bezug auf die Akteure der Szene als auch hinsichtlich der visuellen und narrativen Charakteristika der digitalen Filmproduktionen. Maßgeblich begründet liegt dieser Wandel in der Kopplung zwischen Machinima-(Sub)Kultur und Spieleindustrie, der insbesondere anhand des von Dieter Daniels geprägten Begriffs des 'Medienamateurs' nachgespürt wird. Darauf aufbauend versucht der Artikel die Eigenarten und Ideale der Machinima-Macher freizulegen, um die gegenwärtige Rolle der Machinima-Macher in diesem Wechselverhältnis einschätzen zu können. Schlussendlich wird erörtert, welche Position Machinima als künstlerische Praxis zwischen Medientechnik und Kunst einnimmt und welches gesamtkulturelle Potential Machinima innewohnt.ger
dc.language.isoger
dc.publisherHumboldt-Universität zu Berlin
dc.rights.urihttp://rightsstatements.org/vocab/InC/1.0/
dc.subjectAnimationsfilmger
dc.subjectComputerspielger
dc.subjectHackerger
dc.subjectMachinimager
dc.subjectTrickfilmger
dc.subjectVideospielger
dc.titlePhänomen Machinima. Umformende Mediennutzung zwischen technischem Können,industrieller Vereinnahmung und ästhetischem Anspruch
dc.typearticle
dc.identifier.urnurn:nbn:de:kobv:11-100106631
dc.identifier.doihttp://dx.doi.org/10.18452/7434
local.edoc.container-titleDie Innenseite der Außenseite der Kunst. Ästhetische Strategien in der Alltagskultur
local.edoc.article-categoryTheorie
local.edoc.type-nameZeitschriftenartikel
local.edoc.container-typeperiodical
local.edoc.container-type-nameZeitschrift
local.edoc.container-volume2010
local.edoc.container-issue1
local.edoc.container-firstpage8
local.edoc.container-erstkatid2063498-5

Show simple item record