kunsttexte

E-Journal fr Kunst- und Bildgeschichte


kunsttexte versteht sich als eine Publikationsplattform fr wissenschaftliche Texte aus dem Bereich der Kunstgeschichte, der Bildwissenschaft und anderer geisteswissenschaftlicher Disziplinen, soweit sie sich der Kunst- und Bildproduktion bzw. -rezeption widmen. Diese Beitrge knnen durch Bildessays, Video- und Audiomaterial erweitert werden. kunsttexte bietet ebenso knstlerischen Produktionen Raum, die dem Profil der Sektionen entsprechen.

Unter dem Dach der kunsttexte sind zur Zeit neun thematische Sektionen vereint. Sie werden von ehrenamtlich ttigen Redakteurinnen und Redakteuren mit Untersttzung durch wissenschaftliche Beirte gestaltet.
Prinzipiell ist das Journal um weitere Sektionen jederzeit erweiterbar. Engagierte Redakteurinnen und Redakteure sind immer willkommen!

Alle Publikationen des E-Journals sind kostenfrei und ffentlich zugnglich. kunsttexte untersttzt damit zentrale Forderungen der Open-Access-Bewegung.

Die Prsentation der Beitrge im E-Journal kunsttexte verbindet die Vorteile und Mglichkeiten elektronischen Publizierens mit einem hochwertigen Layout, wie es in den Printmedien erreicht worden ist. Die publizierten Textbeitrge entsprechen den Standards gedruckter wissenschaftlicher Verffentlichungen. Sie sind mit vorangestelltem Abstract auf der Website lesbar und stehen als pdf-Dokument zum Lesen, Kopieren, Drucken und Weiterleiten zur Verfgung.
Der Verffentlichung geht ein Review-Verfahren voraus, das von den Redakteurinnen und Redakteuren geleistet wird.
ber wissenschaftliche und knstlerische Beitrge wrden wir uns sehr freuen.

Das E-Journal kunsttexte.de wird derzeit durch die Humboldt-Universitt zu Berlin und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefrdert.

kunsttexte.de



ISSN: 1618 - 8101